Ökonomisch und ökologisch nachhaltig zu wirtschaften – das steht auch beim St. Franziskus-Hospital in Köln-Ehrenfeld auf der Agenda. Ein praktisches Beispiel sind sechsmal pro Tag die Laborfahrten per Fahrradkurier. Im zwei-Stunden-Takt holt ein Fahrer des Kölner Kurierdienstes Rapido die Proben ab.
Die erste Abholung erfolgt um 9.30 Uhr, die letzte um 19.30 Uhr.

„Die Fahrradkuriere sind der schnellste und ökonomisch günstigste Transportweg, und die Parkplatzsuche entfällt“, sagt Florian Friedersdorf, Kaufmännischer Direktor der Klinik. Die Zusammenarbeit mit dem Fahrradkurierdienst klappt, ist überdies Gesundheits-fördernd und Klima-neutral.

Die Zusammenarbeit mit den Kurierprofis hat die Klinik-Verantwortlichen nun offenbar auf den Geschmack gebracht. Sie haben die Anschaffung eigener Fahrräder für anderweitige Transporte angeschafft. Seit 2020 bietet das Hospital für die Mitarbeiter*innen außerdem ein „Jobrad“ an: Vorzugs-Leasing-Konditionen für Fahrräder und E-Bikes machen es den Mitarbeiter*innen einfach, ihr Auto stehen zu lassen.

fff.cologne St. Franziskus Fahrradkurier Köln Klima Nachhaltigkeit
Auch geparkt sehr platzsparend: Laborprobentransport mit Fahrradkurier Rapido.
Foto: St. Franziskus Hospital