Kinder aufs Rad

Elterntaxi war gestern. In den Städten von morgen sind Kids wieder selbst mobil.

313
0

Unter dem Motto Kinder auf das Rad setzt sich die gemeinnützige Initiative Kidical Mass erfolgreich in Köln für eine kinderfreundliche Verkehrspolitik ein. Am 21. und 22. März 2020 startet erstmals ein bundesweites Aktionswochenende, an dem rund 50 Städte teilnehmen.

Steffen Brückner und Simone Kraus sind die Initiatoren der Kidical Maas Köln. Selbst Eltern von drei Kindern fordern sie Städte, in denen sich Kinder sicher, selbstständig und Angst-frei mit dem Fahrrad bewegen können. Mit diesem Anliegen haben sie Unterstützer in bundesweit 50 weiteren Städte gefunden.

fff.cologne kinderaufsrad kidical mass

Getragen wird die Kidical Mass von Agora Köln, finanziert durch Spenden und gemeinnützige Fördergelder. Ganz wichtig dabei: Die Vernetzung mit Gleichgesinnten und Kooperationspartnern bundesweit. Erst durch die Zusammenarbeit mit anderen Vereinen konnte das Aktionsbündnis so extrem wachsen.

„Mit dem bundesweiten Aktionswochenende wollen wir eine breite Öffentlichkeit erreichen, um den Druck auf Politik und Verwaltung zu erhöhen“, sagt Steffen Brückner. Außerdem will die Initiative in Kitas und Schulen für mehr Bildung in Sachen Fahrradverkehr sorgen. Hier liegt in Brückner Augen ein großes Potenzial jenseits der Demos in Städten und Gemeinden. Es gebe bereits Anfragen von einigen Kölner Schulen und Kitas, etwa zur Anleitung von Fahrrad-AGs und -parcours. Brückner sieht aber auch „Projekte wie Fahrradstellplätze, Durchfahrtsbeschränkungen in Schulstraßen oder sichere Kreuzungen als Handlungsfeld“ seiner Initiative

Bei Wind und Wetter unterwegs: Johann bei der Kidical Mass im Herbst 2019 auf der Severinsbrücke, Köln
Foto: Maas

Wer die Kidical Mass unterstüzen will, kann das über die aktuelle Crowdfunging Kampagne bei Betterplace tun – und natürlich die eigenen Kinder von der Idee überzeugen, das Anliegen der Kidical Mass mit in die Schule zu nehmen. Aufkleber zur kreativen Bearbeitung der Fahrräder, Anhänger oder Schulbücher gibt’s kostenlos!