Im Kölner Stadt-Anzeiger spricht Hannah Schneider, Sprecherin des Flughafens Köln/Bonn von den Folgen des Coronavirus‘ auf ihren Betrieb.

„Allein auf der Türkeistrecke fallen schon jetzt 20 Flüge pro Tag aus“, sagte Schneider gegenüber der Zeitung. 170 Flüge registrierte der Flughafen Köln/Bonn am 15. März 2020, ein Rückgang gegenüber dem Vergleichstag des Vorjahres von rund 30 Prozent.

fff.cologne fragte nach, inwieweit der mit den Flugabsagen verbundene CO2-Ausstoß allein für Köln sinken werde. Dies lasse sich Stand jetzt noch nicht beziffern, so Schneider: „So detailliert sind die Auswirkungen zum momentanen Zeitpunkt nicht absehbar – dazu ist die Situation viel zu dynamisch. Die Lage ändert sich täglich. Hier bitten wir einfach um etwas Geduld.“

Davon abgesehen bleibe der Flughafen aber unverändert geöffnet und funktionsfähig. Köln/Bonn hat in diesen Zeiten eine Rolle als wichtiger Versorger“, sagte der Chef des Flughafens, Johan Vanneste, dem Kölner Stadt-Anzeiger. „Aktuell haben wir sogar zusätzliche Nachfrage – von Frachtanbietern. Köln/Bonn ist ein wichtiger Teil der Logistikkette, besonders in der jetzigen Situation. Alleine das ist schon ein Grund, warum wir 24/7 offen bleiben müssen“, sagte er.

1 KOMMENTAR

Kommentar verfassen