Früher sind meine Freundin Inga und ich alle zwei Monate zu Ikea gefahren, um schlechten Kaffee für umme zu trinken, in Musterwohnungen auf dem Klo lustige Fotos zu machen und zu fachsimplen, wie wir die schwedischen Könnte-auch-Design-sein-Möbel mit Mid-Century-Schnäppchen von Ebay kombinieren würden. Seit mehr als einem Jahr aber sind wir jetzt möbelhauslos und treiben uns nach Einbruch der Dämmerung in den Kölner Partybezirken Mauenheim, Weidenpesch und Niehl herum, glotzen in echte Wohnungen und spielen Pandemie-Tine-Wittler.

In Riehl diskutieren wir darüber, ob ein Weinschrank in der Küche was hermacht oder peinlich ist. Inga ist der Meinung, dass der Mann und ich keinen Stauraum für Wein brauchen, weil wir ja sowieso immer alles direkt wegsaufen würden. Das finde ich sehr kurzsichtig, schließlich müssen wir ja vor allem deshalb immer alles direkt runterkippen, da wir nirgendwo Platz dafür haben.

Wir lernen viel bei unseren Ikea-Ersatz-Touren. Zum Beispiel, dass man sich nicht direkt unter eine Straßenlaterne stellen sollte, wenn man fünf Minuten in ein Fenster schauen möchte. Aber auf die Dauer ist das nicht das Richtige. Kürzlich schafften wir es Dank „Click & Meet“ tatsächlich in die geheiligten Hallen und waren trotz geschlossener Cafeteria trunken vor Glück ob des ganzen Schnickschnacks – wohl wissend, dass dieses Glück nur von kurzer Dauer sein werde.

Und so flanieren wir dank der längeren Tage immer später durch Köln, dekorieren Teelichter auf Mauervorsprüngen und machen uns schleunigst vom Acker, wenn die Leute hinter dem Fenster, das wir gerade beobachten, mit besorgten Blicken zum Telefon greifen, weil ihnen die beiden Gestalten, die Notizen auf Klemmbretter kritzeln, verdächtig vorkommen.

Im Bild: Tine Wittler in schlank. Nicht im Bild: Klemmbrett.

Quelle: Der Westen

1 KOMMENTAR

  1. Hat spass gemacht es zu lesen. Gut das ich auf dem Land lebe. Da kann man sich in Ruhe mit de kühen unterhalten . Die interessiert Corona nicht. Die Ziegen schon, die meckern ständig. Ulli osberghaus

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.